Erweiterung der Produktionsanlagen zur Herstellung von Complex Inorganic Color Pigments (CICPs)

An seinem deutschen Standort in Langelsheim erweitert Heubach die Produktionskapazität zur Herstellung von Complex Inorganic Color Pigments (CICPs), die unter dem Namen HEUCODUR® vermarktet werden. Nachdem im Jahr 2013 die erste Produktionslinie einer neu entwickelten und voll automatisierten Kalzinationstechnologie am deutschen Standort installiert und erfolgreich etabliert werden konnte, wird Ende Oktober nun die zweite Linie in Betrieb genommen.

Die neue Kalzinationstechnologie garantiert eine hocheffiziente, qualitätsoptimierte Prozessführung, sodass Heubach mit dieser Investition einen weiteren Grundstein für zukünftiges Wachstum und die nachhaltige Gestaltung der Wettbewerbsfähigkeit legt. Außerdem stellt Heubach sicher, den stetig steigenden, zukünftigen Anforderungen der Kunden in Bezug auf Qualität und Verfügbarkeit zu jeder Zeit gerecht werden zu können.

Mit der Forderung nach einer höheren Lebensdauer und qualitativen Überlegenheit der Endprodukte wachsen auch die Ansprüche an die Beständigkeit bei der Einfärbung von Lacken, Kunststoffen, Baustoffen und keramischen Erzeugnissen und damit zugleich an die dafür eingesetzten Pigmente. Die CICPs, hergestellt in einem Hochtemperatur-Kalzinationsprozess (über 800° C/1500° F), werden diesen steigenden Qualitätsansprüchen auch unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte gerecht. Sie erfüllen höchste Anforderungen an Wetter-, Chemikalien- sowie Temperaturstabilität, vereinen darüber hinaus ein ausgezeichnetes Deckvermögen mit hervorragender Dispergierbarkeit und werden deshalb auch bei der Erarbeitung bleifreier Formulierungen eingesetzt. Die Produkte finden ihre Anwendung unter anderem in hochwertigen Industrielacken wie z.B. zur Einfärbung von Band- und Pulverbeschichtungen als auch dekorativen Beschichtungsstoffen, Kunststoffen, Baustoffen, Putzen und keramischen Erzeugnissen.