Korrosionsschutzpigmente von den Spezialisten

Korrosionsschutzpigmente, die das Leben von Stahl entscheidend verlängern

Pigmente, die den Kosten der Korrosion den Kampf ansagen

Der Rost vernichtet weltweit eine Tonne Stahl pro Sekunde. Allein in Deutschland betragen die Wiederbeschaffungskosten mehr als 20 Milliarden Euro pro Jahr. Mit globalen F&E-Kapazitäten im Rücken und einer nachgewiesenen Erfolgsbilanz bei innovativen Korrosionsschutzpigmenten widmet sich Heubach der Verlängerung der Lebensdauer von Stahl.

Alternativen zum Korrosionsschutz auf Chrombasis

Heubach war führend in der Suche nach Alternativen zu den chromhaltigen Korrosionsschutzpigmenten. Die von Heubach entwickelten Orthophosphate, Polyphosphate, organischen Inhibitoren, Wide Spectrum Anticorrosives und die zinkfreien Korrosionsschutzprodukte, wie kalziummodifizierte Kieselsäure-Korrosionsschutzmittel, setzen heute die Standards für sichere, moderne Schutzbeschichtungen.

Der richtige Korrosionsinhibitor für Sie

Das richtige Korrosionsschutzpigment für Ihre Lackanwendung zu finden, kann eine komplizierte Angelegenheit sein. Unterstützt durch aufwändige Laboreinrichtungen, sind die technischen Spezialisten von Heubach immer zur Hand, um für Sie die richtige Lösung zu finden, egal wie herausfordernd Ihre Aufgabe ist.

Finden Sie Ihre Richtformulierung

Ein einzigartiges, zinkfreies Korrosionsschutzpigment mit universeller Anwendbarkeit

Herausforderung

Neben wirtschaftlichen Überlegungen, spielen heute die ökologischen und regulatorischen Faktoren zunehmend eine entscheidende Rolle bei der Formulierung innovativer Beschichtungssysteme. Aufgrund dieser Entwicklung wurde der Ruf nach zinkfreien Korrosionsschutzpigmenten in den letzten Jahren immer lauter. Die Technologie ist nicht neu, und zahlreiche zinkfreie Pigmente sind seit langer Zeit auf dem Markt. Aber die eigentliche Herausforderung besteht darin, dass es nur in seltenen Fällen möglich ist, einen sehr guten Korrosionsschutz mit einer universellen Anwendbarkeit zu kombinieren. Auch wenn das Periodensystem mehrere Alternativen zu Zink bietet, die keine Schwermetalle enthalten, qualifizieren sich nur wenige Metalle als geeignete Ersatzstoffe. Bei der Auswahl liegt der Schwerpunkt daher auf möglichen positiven Wechselwirkungen zwischen Kalzium- und Magnesium-Phosphatverbindungen. Das bedeutet, ein neues zinkfreies Pigment muss:

  • hochwirksamen anodischen Korrosionsschutz in lösemittel- und wasserbasierten Systemen bieten
  • stabil und universell anwendbar sein
  • sehr gute Dispergiereigenschaften haben
  • kosteneffizient sein

Lösung

Um die genannten Anforderungen zu erfüllen, entwickelte Heubach ein F&E-Programm, in dem verschiedene Testverfahren hervorragende Leistungseigenschaften im Vergleich zu reinem Magnesiumphosphat zeigten, wenn man die synergistischen Effekte von Kalzium-Magnesium-Orthophosphat (CMP) nutzt. Selbst die Schutzwirkung der zinkhaltigen Referenzprobe wurde vom CMP übertroffen. Durch das CMP konnte eine signifikante Verbesserung bei der Haftung und der Korrosionsunterwanderung am Schnitt erreicht werden. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass die Identifizierung und Nutzung der synergistischen Wechselwirkungen bei der Entwicklung von neuen, hochwirksamen Korrosionsschutzpigmenten wie HEUCOPHOS® CMP von Vorteil ist. Heubach hat jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Korrosionsschutzprodukten. Wir bieten eine breite Palette von zinkhaltigen und zinkfreien Produkten für Beschichtungen an.

Heubach Produkte für Korrosionsschutz

Genau das richtige Pigment für Ihre Anwendung.